Mit der Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie unsere Nutzung von Cookies. Weitere Informationen über Cookies finden Sie hier
Zustimmen
Infopulse - Softwareentwicklung & Infrastruktur-Management-Services
Mit der Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie unsere Nutzung von Cookies. Weitere Informationen über Cookies finden Sie hier
Zustimmen
Infopulse - Softwareentwicklung & Infrastruktur-Management-Services
Infopulse - Softwareentwicklung & Infrastruktur-Management-Services
reCAPTCHA
Angebot anfordern Bitte füllen Sie dieses kurze Formular aus und wir senden Ihnen in Kürze ein kostenloses Angebot zu.
* Pflichtfelder
Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Wir werden Ihre Informationen niemals weitergeben.
Abonnieren Sie unsere Updates Seien Sie unter den Ersten, die exklusive Einblicke in die IT, die Innovationen und Best Practices erhalten.
* Pflichtfelder
Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Wir werden Ihre Informationen niemals weitergeben.
Subscribe to our Vacancies Please fill in this quick form to be among the first to receive our updates.
* Required fields
Your privacy is important to us. We will never share your data.
Abonnieren Sie unsere Updates Seien Sie unter den Ersten, die exklusive Einblicke in die IT, die Innovationen und Best Practices erhalten.
* Pflichtfelder
Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Wir werden Ihre Informationen niemals weitergeben.
Photo of Max Evdokymov Senden Sie eine E-Mail an Max Evdokymov Bitte füllen Sie dieses kurze Formular aus, um unseren Experten direkt zu kontaktieren.
* Pflichtfelder
Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Wir werden Ihre Informationen niemals weitergeben.
Infopulse - Expert Software Engineering, Infrastructure Management Services
Read the Full Case Study Don't miss the most interesting part of the story!
Submit this quick form to see the rest and to freely access all case studies on our website.
* Required fields
Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Wir werden Ihre Informationen niemals weitergeben.

Grundlagen und Hauptkonzepte von DevOps für Unternehmen

Der größte Raum in der Welt ist der Raum für Verbesserungen.– Helmut Schmidt

Es scheint, als wäre Agile erst gestern in unser Leben eingebrochen und die Softwareentwicklung umgekrempelt. Durch die einwandfreie Kontrolle über den Fluss der Geschäftsanforderungen und die schnellere Markteinführung von Produkten verschaffte Agile einen Wettbewerbsvorteil für Unternehmen, die ihre Entwicklungsprozesse optimieren mussten.

Momentan, ca. 10 bis 15 Jahre seitdem geschieht das Gleiche mit DevOps.

In diesem Artikel wollen wir die Hauptkonzepte von DevOps für die Entwicklung von Unternehmenssoftware beleuchten.

Was ist DevOps?

DevOps ist kein weiterer heißer Trend. Von wegen, DevOps ist die Notwendigkeit, die Unternehmen von ihren Wettbewerbern unterscheidet.

Überraschenderweise definiert diese Erklärung DevOps nicht wirklich. Wenn Sie 10 Unternehmen die Frage “Was ist DevOps?” stellen, geben sie alle Ihnen eine andere Definition. Die einen werden die Werkzeuge, die kontinuierliche Integration und Bereitstellung erwähnen; die anderen werden sagen, dass DevOps ein Prozess ist. DevOps könnte sich sogar auf einen Release-Spezialisten beziehen.

Alle diese Antworten sind richtig. Die Sache ist nur, dass sie nicht vollständig sind. So wie die Maslowsche Hierarchie fünf Ebenen menschlicher Grundbedürfnisse beschreibt, umfasst DevOps fünf verschiedene Ebenen der Prozessoptimierung in der Softwareentwicklung.

Grundlagen und Hauptkonzepte von DevOps für Unternehmen - Infopulse - 1

Maslowsche Bedürfnishierarchie vs. DevOps-Hierarchie der Prozessoptimierung in der Softwareentwicklung

Lassen Sie uns Schritt für Schritt durch jede dieser Ebenen gehen.

Basisebene: Werkzeuge

Zahlreiche Dinge sind essentiell für unser Leben. Menschen müssen Luft einatmen, Wasser trinken, Nahrung aufnehmen und an einem Ort mit einem Dach über dem Kopf schlafen. Das ist genauso wichtig wie die Tools, die wir für unsere Anforderungen in der Softwareentwicklung verwenden.

Tools sind die Basis für jedes IT-Projekt, die den gesamten Entwicklungsprozess untermauert.

Sind Ihre Entwickler immer noch mit manueller Arbeit beschäftigt und kompilieren den Quellcode von Hand? Mit den richtigen Werkzeugen könnten sie viel Zeit und Mühe sparen. Heutzutage werden überall Werkzeuge verwendet: SVN oder GIT werden für die Quellcodeverwaltung verwendet, während man Tools für die kontinuierliche Integration wie Jenkins, TeamCity oder Visual Studio nutzen kann, um den Code zu kompilieren und Modultests auszuführen, nachdem Änderungen vorgenommen wurden.

DevOps-Tools helfen, manuelle Tests zu automatisieren und Fehler im Quellcode in den frühesten Phasen der Softwareentwicklung zu erkennen. Später werden in CD-Systemen (Continuous Deployment) wie Octopus Versionen erstellt und freigegeben.

Obwohl Tools die primäre Basisebene darstellen, stoßen viele Unternehmen bereits hier auf Schwierigkeiten. Es kann herausfordernd sein, alle von Ihren Entwicklerteams verwendeten Systeme und Tools zu managen. Schließlich muss jemand diese Werkzeuge erstmal korrekt einstellen. Die Sache wird noch komplizierter, wenn Sie mehrere Teams haben.

Der nächste logische Schritt besteht also darin, die spezielle Person zu ermitteln, die für den Werkzeugmanagement und Freigabeprozess verantwortlich sein wird.

Ebene II: Eigentumsrecht für den Freigabeprozess

In dieser Phase beginnen Unternehmen, Prozesse zu bilden, die von dem Bedürfnis geleitet werden, sich sicher und geschützt zu fühlen, wie in der Hierarchie von Maslow. Natürlich sollte sich jemand um den Release-Prozess im Team kümmern und genau zu diesem Zeitpunkt benötigen Sie einen Release-Engineer.

Ein Release-Engineer ist ein Spezialist, der die volle Kontrolle über den Release-Prozess hat. Durch die Einstellung der erforderlichen Umgebungen und die Automatisierung der manuellen Arbeit konsolidiert der Release-Engineer das Team und hilft den Entwicklern, sich auf ihre Entwicklungsaufgaben zu konzentrieren, indem er ein Gefühl der Sicherheit in ihren Köpfen und Seelen erzeugt.

Mit anderen Worten stellt ein Release-Engineer sicher, dass sich jedes Teammitglied auf sinnvolle Arbeit konzentrieren kann und keine Zeit für Routineaufgaben verschwendet. Das Sicherheitsbedürfnis wird durch folgende Maßnahmen erfüllt:

  • Standardisierung und Optimierung der Entwicklungspipeline
  • Ausschluß von manuellen Arbeiten, die möglicherweise zu Fehlern führen können
  • Gleiche (wiederholbare) Schritte bei jeder Lieferung

Der Release-Engineer übernimmt die Verantwortung für die Lieferpipeline, mit der jederzeit ein vorhersehbarer Pfad festgelegt werden kann: von einer Idee in Form einer Anforderung bis zu einer Funktion mit dem Mehrwert, der für die Endbenutzer bestimmt ist.

Ebene III: Deployment-Prozess

Die Ebene mit dem Deployment-Prozess entspricht der sozialen Ebene bei Maslow. Genauso wie es das menschliche Bedürfnis nach Familie und Sozialisation gibt, müssen Unternehmen eine Verbindung mit den am Entwicklungsprozess Beteiligten eingehen. Jeder sollte innerhalb der Prozesse nach bestimmten Regeln arbeiten und das Verständnis des endgültigen Ziels und der Werte mitbringen.

Auf dieser Ebene werden alle vorhergehenden Prozesse weiterhin skalieren und erfordern somit die Zusammenarbeit mehrerer Teams oder Abteilungen.

Der Deployment-Prozess ist die logische Fortsetzung von Continuous Delivery, wobei der Rollout der entwickelten Versionen in verschiedenen Umgebungen sichergestellt wird.

Beim Deployment-Prozess geht es nicht nur um die Bereitstellung an sich, sondern um mehrere Bereiche:

  • Verwaltung von Umgebungen als Code
  • Unterstützung verschiedener Rollout-Arten (z.B.: Canary Deployments, A/B-Tests usw.)
  • Continuous Delivery und Wiederholbarkeit der Schritte

Ebene IV Level: Qualitätsprozess

Der Qualitätsprozess ähnelt der Maslowschen Wertschätzungsebene, die impliziert, dass wir alle von anderen akzeptiert und beachtet werden wollen.

Die Mission von DevOps entstand aus den Effizienz- und Qualitätszielen heraus. Beispielsweise können Smoke- and Sanity-Tests in einer bestimmten Umgebung für eine schnelle Überprüfung nach jedem Build durchgeführt werden, während man vollständige Regressionstests nur ausführen kann, nachdem alle anderen Testarten gelaufen sind. Leistungstests innerhalb der produktionsähnlichen Umgebung werden wahrscheinlich nur ab und zu oder vor einer Hauptversion gestartet.

Dies hilft Unternehmen bei der Einsparung von Optimierungskosten, weil alle Umgebungen nicht permanent getestet werden, sondern nur dann, wenn der Prozess es ohne menschliche Interaktion erfordert.

Solche automatisierten Qualitäts-Gates sind der nächste wichtige Schritt zur Perfektionierung von DevOps, bei dem Unternehmen eine bessere Effizienz und Vorhersehbarkeit der Ergebnisse erzielen können. Außerdem werden dadurch die Produkteinführungszeit und die Rückkopplungsschleife optimiert.

Ein Produkt, das die Ebene des Qualitätsprozesses in der DevOps-Hierarchie erreicht, wird von den Endbenutzern anerkannt und gelobt, weil es sich von der Vielzahl anderer ähnlicher Produkte abhebt.

Die höchste Ebene: Philosophie

Ironischerweise ist die oberste Ebene jeder Pyramide immer die tiefste Ebene in ihrer Essenz.

Die Philosophie krönt als oberste Ebene unsere Hierarchie. Das Erreichen dieses Niveaus sollte das ultimative Ziel für jedes Unternehmen sein.

Wenn wir über Philosophie sprechen, beziehen wir uns nicht auf einen bestimmten Begriff wie DevOps, kontinuierliche Verbesserung oder Continuous Delivery. Die Philosophie umfasst den gesamten Prozess im Allgemeinen, d. h. den vollständigen Besitz des gesamten Zyklus von der Erfüllung der Anforderungen bis zur Generierung des Mehrwerts. Unternehmen sollten versuchen, so schnell wie möglich einen Mehrwert für ihr Unternehmen zu erschaffen. Dieser Ansatz führt zu einem Bewusstseinswandel aller Beteiligten.

Vincent van Gogh hat einmal gesagt: “Großartige Dinge werden durch viele kleine Dinge erreicht, die zusammengebracht werden”.
Wir verwenden die Tools nicht dafür, um den Anwendungscode schneller zu liefern. Wir konzipieren und planen die Code-Erstellung und betrachten die Essenz dessen, was wir liefern, aus der Perspektive der Wertschöpfungskette heraus.

Das Entwicklerteam erstellt nicht mehr nur ein Feature aus seinem Auftragsbestand. Es muss darüber nachdenken, wie dieses Feature freigegeben werden kann, zu welchem Zeitpunkt es geschieht und wie es für die Bereitstellung in der Produktionsumgebung übernommen wird. Entwickler müssen an die Bedürfnisse ihrer Endbenutzer denken, die diese neue Funktionalität bald testen und nutzen werden. Ergänzt durch einen ausgeklügelten Prozessablauf, der Überwachung, Versionswiederherstellung, Back-up und vieles mehr umfasst, führt dieser Ansatz zu einer hervorragenden Benutzererfahrung, verbessert die Kundenzufriedenheit und fördert die Loyalität und das Vertrauen der Benutzer.

DevOps als Philosophie ist der Punkt, an dem sich jedes Mitglied des Entwicklungsprozesses darauf konzentriert, den höchsten Mehrwert von allen zu liefern, die in den vorherigen Schritten erreicht wurden. Es ist die kontinuierliche Verbesserung in ihrer ultimativen Form und die Verwirklichung des vollen Potentials des Teams und des Unternehmens als Ganzes.

Selbstverständlich können in diesem Blog-Artikel nicht alle Fragen behandelt werden, die in Bezug auf DevOps entstehen könnten. Es ist eine komplexe Angelegenheit, die Zeit und Aufwand beim Erlernen und Meistern erfordert. Doch unabhängig davon, ob Sie gerade erst anfangen, die Besonderheiten der DevOps-Implementierung zu erforschen oder DevOps für Ihr bestehendes Projekt übernehmen möchten, können Sie sich gerne den DevOps-Beratungs- und Implementierungsservice von Infopulse ansehen.