Mit der Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie unsere Nutzung von Cookies. Weitere Informationen über Cookies finden Sie hier
Zustimmen
Infopulse - Softwareentwicklung & Infrastruktur-Management-Services
Mit der Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie unsere Nutzung von Cookies. Weitere Informationen über Cookies finden Sie hier
Zustimmen
Infopulse - Softwareentwicklung & Infrastruktur-Management-Services
Infopulse - Softwareentwicklung & Infrastruktur-Management-Services
reCAPTCHA
Angebot anfordern Bitte füllen Sie dieses kurze Formular aus und wir senden Ihnen in Kürze ein kostenloses Angebot zu.
* Pflichtfelder
Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Wir werden Ihre Informationen niemals weitergeben.
Abonnieren Sie unsere Updates Seien Sie unter den Ersten, die exklusive Einblicke in die IT, die Innovationen und Best Practices erhalten.
* Pflichtfelder
Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Wir werden Ihre Informationen niemals weitergeben.
Subscribe to our Vacancies Please fill in this quick form to be among the first to receive our updates.
* Required fields
Your privacy is important to us. We will never share your data.
Abonnieren Sie unsere Updates Seien Sie unter den Ersten, die exklusive Einblicke in die IT, die Innovationen und Best Practices erhalten.
* Pflichtfelder
Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Wir werden Ihre Informationen niemals weitergeben.
Photo of Dr. Bogdan Tanygin Senden Sie eine E-Mail an Dr. Bogdan Tanygin Bitte füllen Sie dieses kurze Formular aus, um unseren Experten direkt zu kontaktieren.
* Pflichtfelder
Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Wir werden Ihre Informationen niemals weitergeben.
Infopulse - Expert Software Engineering, Infrastructure Management Services
Read the Full Case Study Don't miss the most interesting part of the story!
Submit this quick form to see the rest and to freely access all case studies on our website.
* Required fields
Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Wir werden Ihre Informationen niemals weitergeben.

Blockchain außerhalb der Finanzbranche

Als eine äußerst sichere, günstige und schnelle Transaktionsplattform erschließt Blockchain in einer Vielzahl von Branchen die eindrucksvollen Möglichkeiten bei der Automatisierung und Verarbeitung von größeren Datenmengen mit geringerem Fehlerrisiko und minimalem Aufwand. Die wachsende Popularität der Blockchain-Anwendung weit über die Finanzbranche hinaus hat uns dazu inspiriert, eine Reihe von Artikeln darüber zu veröffentlichen, wie diese Technologie das Gesicht der modernen Welt neu gestalten kann, wenn sie in Unternehmen und im öffentlichen Sektor eingesetzt wird.

Blockchain außerhalb der Finanzbranche - Infopulse - 1

Blockchain-Potenzial

Blockchain ist eine verteilte Datenbanktechnologie, die von Bitcoin abgelesen wurde, als sich herausstellte, dass sie nicht nur bei der Verwaltung von Kryptowährungen ein größeres Potenzial hat, sondern auch dem Austausch von unterschiedlichen anderen Werten dienen kann. Der Hauptvorteil von Blockchain besteht in der möglichen Synchronisierung der unbegrenzten Datenbanken, die sich nicht gegenseitig vertrauenden Netzwerkteilnehmern gehören. Durch die Verwendung modernster Kryptographie und der Distributed-Ledger-Technologie, einer dynamischen, digitalen Datenbank, die unabhängig von jedem Teilnehmer (Knoten) existiert und aktualisiert wird und keine Zentralstelle für den Datenabgleich benötigt, wird das System zur perfekten Lösung für den Aufbau dezentraler Umgebungen für unabhängige Parteien, die innerhalb einer kurzen Zeit auf der Grundlage der Konsensgrundsätze zusammenarbeiten wollen.

Die Eliminierung von Mittlerinstanzen ist eine wichtige Blockchain-Funktion und eine bahnbrechende Erfindung für unsere Welt. Ohne eine Drittbeteiligung können die Benutzer alle ihre Abläufe und die geteilten Werte kontrollieren. Dadurch, dass jede Partei an der Richtigkeit der Informationen interessiert und für die Validierung der Transaktionen verantwortlich ist, ist das Risiko schmutziger Deals äußerst gering.

Die besondere Attraktivität von Blockchain ergibt sich in diesem Fall aus dem “Smart Contract” – dem neuen Computerprotokoll, das die Leistung einer bestimmten Vereinbarung digital unterstützt, überprüft und/oder durchsetzt. Blockchain-basierte Smart Contracts regeln die Aktivitäten aller Benutzer unvoreingenommen und ohne Vermittler, nur den Benutzern sind ihre Informationen und Prozesse vorbehalten. Während die von Bitcoin bereitgestellte Skriptsprache nur eine begrenzte Anzahl an benutzerdefinierten Verträgen für Treuhändler, Querketten-Handel oder Konten mit mehreren Signaturen unterstützt, ist Ethereum einen Schritt weiter gegangen und hat Entwickler in seiner Blockchain mit einer Sprache mit Turing-Vollständigkeit ausgestattet, in der wirklich benutzerdefinierte Smart Contracts erstellt werden können. Anstelle des juristischen Fachjargons werden bestimmte AGB, zu deren Einhaltung sich die anderen Parteien verpflichten, im Code festgeschrieben und auf die Blockchain gesetzt. Solange der Code wie vorgesehen ausgeführt wird, bleibt der Vertrag geschützt und kann nicht verletzt werden.

Durch Smart Contracts konnte man eine große Anzahl von existierenden Blockchainsaufeinander abstimmen und bestimmte Anwendungen vorantreiben. Statt neue Blockketten für eine andere Anwendungsart zu entwickeln, konnte man damit mehrere Anwendungsarten zu einer Blockchain hinzufügen und sicherstellen, dass für sie alle dieselben Regeln gelten. Außerdem haben Smart Contracts den Benutzern Nischenvereinbarungen für kleine Operationen ermöglicht, wenn die Erstellung einer separaten neuen Blockchain für deren Steuerung nicht sinnvoll ist. Beispielsweise möchte ein Kleinunternehmer eine Bestellung bei einem neuen Lieferanten aufgeben, dem er noch nicht vertraut. Die Partei kann dann einen Smart Contract erstellen, in dem die Liefergegenstände und die dazugehörigen Lieferbedingungen beschrieben werden, die Vorauszahlung für 10 Tage sperren und den Verkäufer bezahlen, sobald die Waren eingetroffen sind und alle angegebenen Bedingungen erfüllt sind.

In der Finanzbranche sollen Smart Contracts den Investmentbanken bis zu   jährlich einsparen, weil der Code automatisch die beabsichtigten Aktionen ausführen kann, wenn die vordefinierte Bedingung eintritt, wodurch manuelle Eingriffe überflüssig werden. Der Einsatz von Smart Contracts zur Steuerung der Finanzberichterstattung könnte die Infrastrukturkosten im Durchschnitt um 30% senken und gleichzeitig für mehr Transparenz und Datenqualität sorgen. Schließlich können die Compliance-Kosten und die zentralisierten Sicherheitsabläufe wie die KYC-Checks um 50% reduziert werden. Derselbe Ansatz kann zur Optimierung einer großen Bandbreite von Transaktionen in anderen Branchen genutzt werden, wie der Artikel weiter veranschaulichen soll.

Ein weiterer Vorteil der Blockchain-Technologie ist die Trennung in öffentliche und private Ansätze mit unterschiedlichen Berechtigungsstrukturen. Im Allgemeinen gibt es drei Arten von Blockchain-Netzwerken, die eine Organisation entwickeln kann:

  1. Öffentliche Blockchain – ist die Art von Kette, bei der jeder Teilnehmer mitlesen, Transaktionen hinzufügen und erwarten kann, dass diese eingeschlossen werden, solange sie gültig sind. Die Teilnahme am Konsensprozess ist gegeben und entscheidet, ob ein neuer Block zur Kette hinzugefügt werden soll. Alle Aktionen in der öffentlichen Blockchain sind durch kryptographische Verifizierungsmechanismen wie „Proof of Work“ oder „Proof of Stake“ abgesichert. Solche Ketten werden üblicherweise als “vollständig dezentralisiert” bezeichnet, weil es keine einzige den Konsens regelnde Kontrollinstanz gibt.
  2. Die Konsortium-Blockchain – ist eine Blockchain, bei welcher der Konsensprozess durch einen vorgewählten Satz von Knoten (oder Entitäten) gesteuert wird. Darunter kann man sich zum Beispiel eine Firma mit 15 Vorstandsmitgliedern vorstellen, von denen jeder einen Knoten betreibt. Um einen neuen Block zu validieren, sollen 10 von 15 Mitgliedern unterschreiben. Das Recht, die Blockchain zu lesen, kann öffentlich oder auf bestimmte Teilnehmer beschränkt sein. Bei einigen Ketten ist es der breiten Öffentlichkeit gestattet, nur eine begrenzte Anzahl von Anfragen hinzuzufügen und nur ausgewählte Teile der Blockchain durch neue Blöcke zu ergänzen. Typischerweise werden diese Blockchains auch als “teilweise dezentralisiert” betitelt.
  3. Bei vollständig privaten Blockchains – sind die Berechtigungen zum Schreiben auf einen Knoten zentralisiert. Das Recht, die Blockchain zu lesen, kann öffentlich oder nur bestimmten Teilnehmern vorbehalten sein. Diese Ketten können zum Beispiel für die interne Datenbankverwaltung innerhalb einer einzelnen Firma verwendet werden.

Blockchain außerhalb der Finanzbranche - Infopulse - 2

Der Zugriffssteuerungsmechanismus für private Blockchains und Konsortium-Blockchains kann sich je nach Bedürfnis der Besitzer unterscheiden. Einige der allgemeinen Optionen sind die folgenden:

  • Bestehende Teilnehmer können neue Teilnehmer auswählen und einladen.
  • Ein Aufsichtsorgan kann Schlüssel/Lizenzen für die Teilnahme ausstellen.
  • Das regierende Konsortium entscheidet über die zukünftigen Teilnehmer.

Die Blockchain-Technologie mit der Zugriffsberechtigung ist ein aktuelles Thema, das neue Wege für die effektive und sichere Datenverwaltung eröffnet. Natürlich sollte die Blockchain-Technologie nicht nur als eine innovative Lösung für den Finanzsektor betrachtet werden. Während die Befürworter aller bekannten Transaktionssysteme sich die Köpfe einschlagen, fördert Blockchain auch bei Start-ups das wirtschaftliche Wachstum und hilft, die Entwicklung von Smart Cities zu schützen und zu unterstützen. Blockchain hat in vielen Bereichen ihr Potenzial bereits bewiesen. Schauen wir uns einmal genauer an, wie sie sich auf die Branchen außerhalb des Finanzwesens auswirken könnte.

1. Blockchain im Gesundheitswesen

Im Gesundheitswesen werden jeden Tag Terabytes an Informationen generiert, von den Patienteninformationen über die Zahlungsdaten bis hin zu den Ergebnissen klinischer Studien ist alles dabei. Das Speichern, Austauschen und Schützen dieser Daten ist für die Anbieter in dieser Branche von entscheidender Bedeutung. Die Verwaltung und Abstimmung der Daten aus mehreren Quellen stellt jedoch eine Herausforderung dar.

Blockchain kann eingesetzt werden, um den Big-Data-Transfer zwischen verschiedenen Parteien positiv zu beeinflussen, die Transaktionen zu rationalisieren und zu schützen, die Abrechnungsverfahren und Abläufe bei der Vertrags- und Vermögensverwaltung zu verbessern und den Datenaustausch zwischen verschiedenen medizinischen Geräten, einschließlich IoT, zu optimieren.

Mit dieser Technologie können die nächsten akuten Hürden in der Branche erfolgreich genommen werden:

  • Fragmentierte Daten: Blockchain ermöglicht eine dezentralisierte Datenspeicherung und
    -sammlung bei mehreren Computernetzwerken und beseitigt so den Single Point of Failure.
  • Rechtzeitiger Zugriff auf die Daten: Die im verteilten Kontenbuch gespeicherten Daten können in allen Netzwerken in Echtzeit aktualisiert werden.
  • Sicherheit Alle Transaktionen sind gegen eine Behinderung durch Dritte immun. Personalisierte Zugangsschlüssel schützen die Identität des Patienten und verhindern unbefugten Zugriff.
  • Systeminteroperabilität: Blockchain bietet eine universelle globale Systemauthentifizierungsmethode, die den Datenaustausch bei allen von Systemtypen ermöglicht.
  • Patientendaten: : Informationen aus den IoT-Geräten können unmittelbar zur Kette hinzugefügt und mit den entsprechenden Parteien geteilt werden.
  • Kosteneffizienz: Kosten für eine Transaktion können erheblich gesenkt werden. Die Eliminierung von Drittanwendungen (z. B. Cloud-Diensten) verkürzt die Zeitverzögerung beim Zugriff auf die Daten.

2. Blockchain bei staatlichen Dienstleistungen

Progressive Regierungen bemühen sich heutzutage um einen transparenteren und kooperativeren Umgang mit den Bürgerinnen und Bürgern und optimieren die bürokratischen Routineprozesse, die von der Anmeldung der Vermögenswerte über die Stimmabgabe bis hin zum Vertragsmanagement reichen.

Blockchain ist zum Schlüsselwerkzeug für derartige Initiativen geworden, weil die Technologie einen nahtlosen und sicheren Datenaustausch, Speicher- und Anmeldeprozess ermöglicht. Kritische Informationen können fließend, offen und sicher übertragen werden und bleiben dabei für die Öffentlichkeit zugänglich. Die meisten staatlichen Blockchain-Projekte befinden sich noch in der Entwicklungsphase, versprechen aber dennoch signifikante Schübe innerhalb mehrerer Domänen, wie z. B.:

  • Digitales Identitätsmanagement: Blockchain kann einheitliche Standards für die Speicherung und den Austausch von Bürgeridentitätsdaten liefern. Die Erstellung einer eigenständigen digitalen Identität ermöglicht wiederum effizientere Transaktionen über verschiedene Bereiche hinweg, einschließlich Wahlverfahren, Gesundheitswesen und Rechtsprechung.
  • Datenführung: Alle Datensätze können in einem verteilten Kontenbuch gespeichert werden, wodurch die Abhängigkeit von einer vertrauenswürdigen dritten Partei entfällt. Sie sind unveränderbar und können bei Bedarf leichter aufgerufen, verwaltet und geprüft werden. Blockchain-basierte Datenführung kann der Verbesserung einer großen Anzahl von Anmelde- und Compliance-Prozessen bei der Regierung dienen.
  • Smart Contracts helfen dem Staat, eine höhere Effizienz zu erreichen und die Ausführung von Routinetransaktionen zu rationalisieren. Somit wird auch die rechtzeitige und ordnungsgemäße Erbringung öffentlicher Dienstleistungen sichergestellt.
  • Höhere Sichtbarkeit für die Compliance. Die Einhaltung von Vorschriften in verschiedenen Domänen und Branchen kann automatisch und in Echtzeit überwacht und geprüft werden. Im Umkehrschluss werden die betreffenden Subjekte zeitnah über die Änderungen in der Compliance informiert und können innerhalb kürzester Zeit entsprechend handeln. Betrügerische Aktivitäten oder Verstöße wären auf diese Weise leichter zu entdecken und zu untersuchen.

3. Blockchain in der Energiewirtschaft

Die zunehmende Verbreitung von IoT-Geräten, die Smart-City-Ökosysteme, Elektrofahrzeuge und virtuelle Anlagen stellen den Energiemarkt vor neue Herausforderungen. Der andauernde Anstieg der globalen Stromnachfrage zwingt die wichtigsten Akteure auf dem Markt zur neuen Balance und zur Optimierung des Versorgungsprozesses.

Der Aufstieg der so genannten Prosumenten – einer aktiven Klasse von Verbrauchern, die ihre eigene Energie erzeugen und akkumulieren, sorgt ebenfalls dafür, dass der Energiemarkt weniger zentralisiert ist und für die einzelnen Marktteilnehmer zugänglicher wird.

Peer-to-Peer-Stromhandelsprojekte wurden bereits an mehreren Standorten rund um den Globus mit Hilfe von Blockchain getestet. Die Technologie ermöglicht eine höhere Transparenz sowie Verfolgung und Überprüfung aller Transaktionen für den Energietransfer zwischen verschiedenen Entitäten. Die technologische Natur von Blockchain fördert außerdem höheres Vertrauen und beseitigt die Notwendigkeit einer zentralisierten Autorität oder Vermittlerinstanz beim Energieaustausch.

Neben dem P2P-Energiehandel kann die Blockchain-Technologie den Wert folgender Prozesse steigern:

  • Virtuelles Kraftwerksmanagement und Leistungsoptimierung. Die Leistung von virtuellen Kraftwerken kann mit Hilfe von Blockchain erheblich verbessert werden, weil die Technologie die produzierten Ressourcen automatisch mit den Programmen für Bedarfsreaktion abgleichen, sie über Smart Contracts verkaufen und die Leistung von virtuellen Kraftwerken nach den aktuellen Marktbedingungen ausrichten kann.
  • Netzsicherheit. Die Blockchain-basierte Technologie der schlüssellosen Signaturinfrastruktur (KSI, Keyless Signature Infrastructure) kann man nutzen, damit ein Datenaustausch-Ökosystem mit allen “smarten Geräten” in einem Netz entsteht und die Gefahr externer Störungen verringert wird.
  • Einheitliche Speicherung aller Transaktionsaktivitäten. Datenführung in der Blockchain ist manipulationssicher und einfach zu prüfen. Die Aufsichtsbehörden haben mehr Transparenz bei allen Vorgängen einschließlich der Vergabe der Emissionszertifikate und des Zertifikatsmanagements für erneuerbare Energien.

4. Blockchain in der Versicherungsbranche

Im Versicherungswesen unterscheidet man zwei Arten von Daten: statische und dynamische Daten. Statische Daten sind alle Informationssätze. Dynamische Daten beinhalten dagegen die Transaktionen, die sowohl von Versicherungsanbietern als auch von Verbrauchern verwaltet werden sollten. Die wichtigste Voraussetzung für diese Daten ist, dass sie auf Knopfdruck verfügbar sein müssen. Die Bedingungen fordern also die Entwicklung eines starken und sicheren Systems, das all diese Daten in angemessener Weise verarbeiten kann. Glücklicherweise haben wir bereits ein solches System – die Blockchain.

Die Implementierung der Blockchain in der Versicherungsbranche wird dazu beitragen, alle damit verbundenen Prozesse zu verbessern und zu vereinfachen, nämlich Pflege der Einträge, Unterzeichnung von Verträgen, Anmeldung und Bewertung von Schadensfällen, Zahlungsvorgänge und Abschlüsse. Letztendlich kann man durch Blockchain die Kosten senken, den Kundenservice verbessern und die Risiken für Versicherungsunternehmen steuern.

Zu den Blockchain-Anwendungsfällen mit der stärksten transformativen Kraft gehören in der Versicherungsbranche die folgenden:

  • Optimiertes Schadensmanagement. Ein einzelner Schadensfall muss möglicherweise mehrere Prüfstellen durchlaufen, damit seine Gültigkeit überprüft und potenzieller Betrug vermieden werden kann. Die Blockchain-Technologie kann dazu beitragen, doppelte und unnötige Verifizierungsprozesse zu stoppen und folglich auch die Verwaltungskosten senken sowie eine reibungslose Vertragsabwicklung für alle Beteiligten gewährleisten.
  • Ein Versicherungsnachweis kann mit Hilfe von Blockchain zu einem einfach zu überprüfenden digitalen Gut werden, wodurch der damit verbundene Papierkram entfällt.
  • Das Management von multinationalen Versicherungspolicen kann in einem verteilten Kontenbuch stattfinden. Verschiedene Scheine können in Form von “Smart Contracts” codiert werden, d. h. die Anwendungen werden die Cross-Compliance automatisch überprüfen und Informationen über entsprechende Aktualisierungen in Echtzeit abstimmen und austauschen.
  • Die KYC- / AML-Implementierung mit Blockchain macht Mehrfachuntersuchungen überflüssig. Die Verifizierungsprozesse werden beschleunigt und der mögliche Betrug wird ausgeschlossen.
  • Im Lebenszyklus des Vertrags in der Blockchain wird die Wahrscheinlichkeit von Fehlern, Betrug oder Dateninkonsistenz eliminiert. Darüber hinaus ist ein rechtzeitiger und sicherer Zugriff auf die neuesten Updates sichergestellt. Die ausgetauschten Informationen werden transparenter und zugänglicher gemacht.

5. Blockchain in der Produktion

Während sich die meisten Forschungsbemühungen rund um Blockchain herum auf die Anwendungen für die Finanzindustrie oder die Technologie selbst konzentrieren, gewinnt das Interesse, Blockchain in der Fertigungsindustrie zu verwenden, immer mehr an Bedeutung. Aktuelle Studien prognostizieren, dass die Blockchain in rund 20 Jahren die Gestalt der modernen Produktion dramatisch verändern wird. Dieser Übergang wird als die vierte industrielle Revolution (Industrie 4.0) bezeichnet.

Blockchain-Anwendungen in der Fertigungsindustrie sind derzeit in den drei folgenden Hauptanwendungsbereichen vertreten:

  • Lieferkettenmanagement / -prüfung und digitaler Produktspeicher. Aufgrund der inhärenten Transaktionstransparenz bei Blockchain kann die Rückverfolgbarkeit bei Lieferungen in Bezug auf Produktherkunft, Qualität, Zertifizierungen, Transfer, Transaktionshistorie und alle anderen relevanten Produktaspekte in der gesamten Lieferkette gewährleistet werden. Mit gutem Beispiel gehen IBM und Maersk voran, die Blockchain für das Verfolgen von Containern während des Versandprozesses einsetzen, oder auch Everledger, das nach diesem Prinzip die Zertifizierungen bei Diamanten anmeldet und den entsprechenden Transaktionsverlauf organisiert. Darüber hinaus kann man mit Smart Contracts den Papierverbrauch, die Kosten und den Zeitaufwand für die Ausführung von Lieferverträgen erheblich reduzieren.
  • Industrie 4.0 und Internet der Dinge (IoT). In diesem Bereich kann Blockchain die Identifikationsprobleme bei IoT-Geräten lösen und gleichzeitig die Schwachstellen dabei minimieren. Eine digitale Identität, die auf Blockchain basiert, kann nicht kompromittiert werden, weil die ID-Daten der Geräte dynamisch aktualisiert werden können. In der Industrie 4.0 können die Sensorinformationen über Blockchain mit Zeitstempeln versehen werden, damit jede weitere Datenmanipulation verhindert wird und alle erforderlichen Standards garantiert erfüllt werden, was das Vertrauen zwischen den Parteien erhöht./li>
  • 3D-Druck. Durch die Anwendung von Blockchain beim 3D-Druck werden die Gemeinkosten in der Lieferkette reduziert. Wenn ein Design-Projekt zum Beispiel in die Blockchain hochgeladen und automatisch verschlüsselt wird, ist es vor Plagiat geschützt. Dann suchen die Blockchain-Smart-Contracts, die mit der Projektdatei verknüpft sind, nach 3D-Druckern, Logistikdienstleistern usw. in der Nähe, verhandeln die besten Preise und Konditionen und initialisieren die Ausführung, sodass es keine Drittparteien in der Lieferkette mehr gibt. Wenn das Projekt in 3D gedruckt wird, kennzeichnet die Blockchain es mit einem digitalen Produktspeicher, der die vollständige Projekthistorie mit den verwendeten Materialien oder Eigentumshinweisen enthält. Diese Informationen tragen nicht nur zur Förderung des Vertrauens zwischen den Parteien bei, sondern dienen auch als Grundlage für Garantie-, Wartungs- oder Recyclingzwecke.

6. Blockchain in der Telekommunikationsindustrie

Bis vor kurzem hat sich die Telekommunikationsindustrie von der Blockchain-Szene distanziert und hat lediglich mit Neugier die “ausgefallene” Technologie beobachtet, die sich in anderen Branchen ausbreitet. Nun wird das wachsende Interesse der Telekommunikationsindustrie an “Distributed Ledger” (ein Oberbegriff für verschiedene Arten von Blockchain) offensichtlich.

Neben den üblichen Erwartungen, wie die Kostensenkung und die Effizienzsteigerung bei bestehenden Prozessen und Infrastrukturen, entsteht bei den Kommunikationsdienstleistern nun die Vision, Blockchain-Technologien in den folgenden Bereichen einzusetzen:

  • 5G: Neue Mobilfunkstandards. Die 5G-Technologie befindet sich derzeit in der Entwicklung, wird aber bald die Art und Weise revolutionieren, wie wir die Telekommunikationsdienste nutzen. Sie wird höhere Verbindungsgeschwindigkeiten ermöglichen – bis zu 1.000mal schneller als 4G – und potenziell  . Diese Technologie funktioniert auch ohne Blockchain, aber deren Implementierung wird die Technologie sowohl für Serviceanbieter als auch für ihre Kunden einfacher und billiger machen.
  • Betrugsprävention – neue Standards für digitale Sicherheit. Blockchain ist durch ihr Wesen vor Betrug geschützt. Ihre Architektur verbindet Transparenz und Sicherheit zugleich, Eigenschaften, die normalerweise die Gegenpole einer Skala darstellen. In der Blockchain werden alle empfangenen Informationen in Form einer Hashfunktion verschlüsselt, die für alle sichtbar ist. Somit wird jede Transaktion transparent, obwohl sie nur in verschlüsselter Form als eine Abfolge zufälliger Buchstaben und Zahlen zu sehen ist. Angesichts der Tatsache, dass die Daten mit einer hohen Geschwindigkeit übertragen werden, ist es für einen Hacker unmöglich, diese im Flug zu entschlüsseln. Außerdem gibt es keine Möglichkeit, die Daten in der Blockchain zu löschen oder zu manipulieren, weil ihre Speicher- und Austauschoperationen auf eine große Anzahl von Knoten verteilt sind. Telekommunikationsunternehmen können die Blockchain-Technologie als Plattform für alle ihre Prozesse nutzen, um neue Standards für Informationssicherheit und Datenschutz einzuführen.
  • Identity-as-a-Service: Sichere digitale Identität in der Blockchain. Identity-as-a-Service ist der dritte Anwendungsbereich, in dem Telekommunikationsanbieter großartige Möglichkeiten zur Verbesserung und Erschließung neuer Einnahmequellen finden. Der Nachweis der Identität und der Anmeldeinformationen erfolgt traditionell durch die Unterzeichnung physischer oder digitaler Dokumente. Dazu braucht es Drittanbieter, die die Identitäten bestätigen, personenbezogene Daten verarbeiten usw., was zu einem Vertrauensdilemma führt. Es gibt keine Garantie, dass diese Drittanbieter absolut zuverlässig sind, dass die angeforderten Dienste tatsächlich empfangen werden können und dass die persönlichen Daten des Kunden nicht gestohlen oder gefährdet werden. Blockchain löst derartige Vertrauensprobleme einfach, indem eine 100%-ig geprüfte digitale Identität basierend auf der Verschlüsselung eines öffentlichen / privaten Schlüsselpaares erstellt wird.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Einsatz von Blockchain außerhalb der Finanzbranche zu noch nie dagewesenen Verbesserungen führen kann. Neue Ideen in der Blockchain-Einführung entstehen jeden Tag. Trotz des massiven Hypes um Blockchain, die als eine universelle Lösung in der neuen Hi-Tech-Religion postuliert wird, lohnt es sich, auch die andere Seite der Angelegenheit zu betrachten. Im nächsten Artikel wollen wir daher die Vor- und Nachteile der Blockchain-Ära abseits des Finanzwesens eruieren.